Termine

IPA Busreise ins Berchtesgadener Land (D) & Salzburg (A)
Sonntag, den 30. September 2012 um 09:59 Uhr

IPA Busreise ins Berchtesgadener Land (D) & Salzburg (A)Nach langer Planung durch die Verbindungsstelle Leipzig, war es am 06.09.2012 endlich soweit. Früh am Morgen trafen sich alle Mitreisenden in der Bereitschaftspolizei Leipzig, von wo aus der Bus um 08:30 Uhr nach Bayern startete. 


IPA Busreise ins Berchtesgadener Land (D) & Salzburg (A)Nach etwa acht Stunden Fahrt erreichten wir Ainring und checkten in das reservierte „Hotel Schaider“ ein. Nach dem Einrichten der gemütlichen Unterkünfte gingen wir gemeinsam zum Abendessen in die nahegelegene Gaststätte „Hahnei Huaba“. Hier wurden wir mit einem zünftigen bayrischen Buffet und mit leckeren bayrischen Bier verwöhnt. Original traditionelle bayrische Musik verschönerte den Abend. 

Unser Gastgeber von der IPA Berchtesgadener Land Felix lockerte auf seine Art den Abend mit allerlei Witze und Sprüche auf. 

Am nächsten Vormittag brachen wir nach dem Frühstück auf, um auf den Obersalzberg zu fahren. Eine abenteuerliche Busfahrt mit einer öffentlichen Buslinie (speziell für die Auffahrt zum Kehlsteinhaus) brachte uns von dem Parkplatz über steile Straßen und enorme Abgründe auf die Plattform unterhalb des Kehlsteinhauses. Von dort aus konnten wir nun zu Fuß oder mit dem Lift zum Gipfel des Berges gelangen. 

Einst als Geschenk der Partei zum 50. Geburtstags Adolf Hitlers erbaut, dient nun das „Eagle´s Nest“ als Gaststätte, Gedenkstätte und Aussichtspunkt. Am Höchsten Punkt des Berges bietet sich ein grandioser Ausblick auf die Alpen.

 

Nach dem Abstieg und der Talfahrt stärkten wir uns in der Berggaststätte „Graflhöhe - Windbeutel Baron“. Ein paar wenige achteten hier mal nicht auf Kalorien und genehmigten sich den speziellen riesigen Windbeutel, der der Gaststätte seinen Namen gab.

Im Anschluss ging es dann zum Königssee. Sein klares kaltes Wasser lud zu einer kleinen Bootstour in Richtung St. Bartholomä ein. Die Überfahrt erfolgte mit elektromotorbetriebenen Passagierschiffen, die fast lautlos über das glatte, spiegelnde Wasser des offiziell saubersten Sees Deutschlands glitten. Auf halben Weg wurden wir Zeuge des berühmten Echos am Königssee. Ein Trompetenspiel ließ annehmen, dass am Ufer ein zweiter Trompeter saß und auf das Spiel antwortete. Es war beeindruckend, wie deutlich dieses Echo zu hören war.

IPA Busreise ins Berchtesgadener Land (D) & Salzburg (A)Auf der Halbinsel Hirschau hatten wir Gelegenheit die weltbekannte Wallfahrtskapelle St. Bartholomä zu besichtigen. Viele nutzten den kurzen Aufenthalt für einen kurzen Spaziergang am Ufer des Königssees. Leider blieb nicht viel Zeit. Auf Grund der vielen Besucher bildete sich eine lange Schlange mit Rückreisewilligen, die nun lange auf einen Platz auf den Schiffen warten mussten.  

Der Abend endete individuell, wobei viele wieder in die Gaststätte „Hahnei Huaba“ einkehrten.

Am Samstag stand der Ausflug nach Salzburg auf dem Programm. Nach einer kurzen Fahrt mit dem Reisebus erreichten wir Schloss Hellbrunn, wo in einer Führung die Vorlieben des Salzburger Fürsterzbischof Markus Sittikus von Hohenems für scherzhafte Wasserspiele vorgestellt und auch vorgeführt wurden. 

Nach diesem Abstecher wurden wir im Zentrum von Salzburg abgesetzt. Leider gestatteten die Gesetzlichkeiten in Salzburg es nicht, dass uns IPA-Freunde aus Salzburg ihre Stadt näherbringen konnten. Mit Absprache erfolgte die Erkundung der Stadt individuell, wobei unser Begleiter von der IPA Berchtesgadener Land, Anton Hartenstein (Toni) für Fragen zur Verfügung standen. So wurden verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht, wie den bekannten „Wurstl Markt“, Mozarts Geburtshaus, das älteste Salzburger Cafe Tomaselli von 1705, oder auch der Dom zu Salzburg,  

Den Höhepunkt bildete für viele dann die Festung Hohensalzburg, welche hoch über der Stadt thronte und einen herrlichen Ausblick auf die Mozart-Stadt bot. 

Am Ende eines interessanten Tages ging es zurück ins Hotel. Kurz erholen und dann zum Abschlussabend ins „Hahnei Huaba“. Erstaunlich war, dass wir es an diesen Abend schafften den Vorrat an Schwarzbier der Gaststätte aufzubrauchen. Bei dem leckeren Abendessen war  dies aber keine große Schwierigkeit. Für die kulturelle Begleitung  des Abends sorgte Toni (Anton Hartenstein), der mit seinen witzreichen Erzählungen alle zu Lachen brachte. Am späten Abend war uns allen bewusst, dass sich der Ausflug dem Ende nährte. Noch ein Frühstück im Hotel und schon stand die Rückfahrt nach Hause bevor.

Traurig verabschiedeten wir uns am sonnigen Morgen von der Familie Schaider und viele versprachen eine Rückkehr bei nächster Gelegenheit. 

Die Rückfahrt war von mehreren Staus gekennzeichnet - einer länger als der andere. So waren wir erst gegen 20:30 Uhr wieder in der Bereitschaftspolizei in Leipzig, wo das Wochenende offiziell beendet wurde. 

Wir bedanken uns für diese tollen Tage und besonders bei den Organisatoren dieser Fahrt. Wir hoffen sehr, dass die Zukunft noch mehr solcher Veranstaltungen für uns bereithält.

Jörg Gebbert

Ltr. IPA Vbst. Halle

 
RocketTheme Joomla Templates