Termine

Bericht zur Parkwanderung und historische Stadtentdeckertour in Oschatz
Mittwoch, den 10. Juni 2009 um 05:25 Uhr
Bericht zur Parkwanderung und historische Stadtentdeckertour in OschatzAm 16.05.2009 starteten  neun unserer Wandefreunde mit der Deutschen Bahn zur Stadtentdeckertour nach  Oschatz. Uns begegnete auf allen Wegen ein freundliches, sauberes und liebevoll restauriertes Städtchen - falsch: Oschatz ist – eine große Kreisstadt mitten im Herzen Sachsens.

Punkt 09:00 Uhr emfping uns in ihrem mittelalterlichen Outfit die Kaufmannsfrau, Johanna Sopie Lochmann, aus dem Hause der „Schnaps-Lochmann“-Dynastie, Sie berichtete uns von den Höhen und Tiefen ihres Familienlebens in Verbindung mit dem Blühen und Verblühen der einstmals reichen Handwerks- und Handelsstadt Oschatz und begab sich mit uns auf Schatzsuche durch die Stadt.

Sie zeigte und erklärte uns ausführlich den Alten Markt mit dem Neuen Brunnen (der tatsächlich alle Tugenden und Lebenselixiere in sich birgt) und den Neuen Markt mit dem Alten Brunnen.

Wir durften das historische Rathaus, das nach dem letzten großen Stadtbrand von 1842 unter Leitung des Dresdner Baumeisters Semper in kurzer Zeit wieder aufgebaut werden konnte, von außen und innen mit historisch einmaligen Schätzen, z. B. eine Abschrift des mittelalterlichen Rechtsbuches „Der Sachsenspiegel“ und die Einrichtungen von Justicia  bewundern.

Um alle Eindrücke unbeschadet aufnehmen zu können, begab sich Frau Lochmann mit uns die Apotheke am Markt und verordnete jedem ein spezielles selbsthergestelltes Glückshormon. Anschließend lud uns Frau Lochmann zur Einkehr in einen der ältesten Gasthöfe Sachsens ein und machte und bei Fettbemme und OZ’l auf weitere Gewichtigkeiten der Stadt aufmerksam.

Bericht zur Parkwanderung und historische Stadtentdeckertour in OschatzDa sich auch die Schönwetterfee zu uns gesellte, konnten wir bei einem Rundgang im Oschatz-Park porzellanere und tierische Attraktionen bewundern und uns am Rosensee innerlich auf den Aufstieg in den 75 Meter hohen Turm der St. Aegidienkirche vorbereiten. Über 199 Stufen gelangten wir in die restaurierte ehemalige Türmerwohnung, wo wir dann mit viel Wissenswertem und Sehenswertem, einem“ Schälchen Heeßen und Guchen“ und einem herrlichen Ausblick auf die Stadt belohnt wurden.

Fazit: Auch eine Stadt- und Parktour bringt genug Bewegung und Spass.
 
Weitere Bilder der Parkwanderung und historischen Stadtentdeckertour in Oschatz finden Sie in unserer Bildergalerie
 
RocketTheme Joomla Templates